Pascher folgt auf Rettenberger

Wechsel in der Führungsetage bei Eisen-Fischer

Seit dem 1. Juli 2017 ist Alexander Pascher (49) Geschäftsführer bei Eisen-Fischer. Pascher folgt auf Harald Rettenberger, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hat. Alexander Pascher zeichnet künftig verantwortlich für die Bereiche Finanzen, Logistik, IT, Personal, Organisation sowie für ausgewählte Vertriebsbereiche. Neben Wilhelm Fischer und Leo van Bree ist Pascher weiterer Geschäftsführer des Nördlinger Traditionsunternehmens, das neben dem Hauptsitz in Nördlingen auch Niederlassungen in Heidenheim, Crailsheim und Bad Mergentheim unterhält.

Nach einer technischen Ausbildung hat Alexander Pascher an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule in Nürnberg ein Studium der Betriebs-wirtschaftslehre mit Schwerpunkt Material- und Fertigungswirtschaft absolviert. Später ließ er ein Studium Master of Business Administration an der Allfinanz Akademie der Fernuniversität Hagen folgen. Nach einigen Stationen bei namhaften Unternehmen, unter anderem in der Markenartikel- und Automobilzulieferindustrie, startete er bei der UVEX Safety Group in Fürth. Dort war er als Prokurist und kaufmännischer Leiter verantwortlich für die Bereiche Financial Controlling, Verrechnungspreismanagement und Digital Operations mit Projekt- und Prozessmanagement sowie dem Global Data Management.

Alexander Pascher ist verheiratet und wohnhaft in Treuchtlingen. Der ehemalige Triathlet und passionierte Läufer freut sich auf die neue Herausforderung: „Es ist mir ein besonderes Anliegen, die starke Positionierung von Eisen-Fischer an die sich verändernden Märkte anzupassen, um auch in Zukunft im Wettbewerb zu bestehen und weiter ein wichtiger Partner für unsere Kunden zu bleiben.“

Unser Foto zeigt von links nach rechts: Gesellschafter Stefan Fischer, Geschäftsführer Alexander Pascher und geschäftsführender Gesellschafter Wilhelm Fischer